• 081 756 13 49
  • kontakt@ic-gabathuler.ch

tobias goes meininghaus

Tobias goes Meininghaus 2.0

Die ersten Tage bzw. Wochen hat Tobias hinter sich. Ich war voller Freude zu hören welche Techniken für Farbe und Schnitt er schon erlernen durfte. Weiter berichtete er von seinen Herausforderungen, die er bereits meistern musste.

Zu meiner Überraschung waren es nicht die berufsspezifischen Arbeiten die Tobias zu Umstellungen zwangen, sondern viel mehr die täglichen Arbeiten die anfallen, wenn man sich zum ersten Mal in der Fremde aufhält.

Tobias erlernt gerade den Haushalt, das tägliche Waschen, Kochen und Putzen, was ihn soweit aber nicht stört. Er durfte feststellen,dass sich alles auf den nächsten Tag verschieben lässt, weil niemand seine Wohnung kontrolliert. Und doch werde ihm gerade bewusst welcher organisatorische Aufwand im Leben anfällt, wenn die Mama nicht managt.

An dieser Stelle an alle Mamas und natürlich Papas:

Vielen Dank für alles!

 

Aber es ist nicht so, dass Tobias nicht auch in der Akademie gefordert wird. Die Tage seien lang, manchmal sehr lang. Die Regeln sind klar und Verstösse werden geahndet. Dies macht das Fotografieren im Alltag schwierig, da auch die Handynutzung bestraft wird.

In den ersten Wochen konzentriere man sich sehr auf die Grundtechniken unseres Berufes, von Kundenbetreuung über Haarpflege bis Farbtechnicken oder Frisurengestaltung. Es sei natürlich ein grosser Vorteil, dass Tobias seine Ausbildung schon bestanden habe und den EFZ Abschluss in der Tasche hat. So sei es momentan eher eine Vertiefung des schon Erlernten.

Dies mache aber die Sache nicht weniger lehrreich oder interessant, trotzdem freue er sich auf die kommenden Wochen um Neues zu erlernen.

Wir wünschen weiterhin viel Erfolg!

 

In diesem Sinne, liebe Grüsse nach Deutschland.

tobias goes meininghaus 1.0